HOME
Tagesteller Haus&Brunner
Österreich
meine Region
meine Gemeinde
Nachrichten
 
Niederösterreich

Wohnbau: Förderungen bis Ende 2018 verlängert

 700 Millionen Euro stellt das Land Niederösterreich heuer für den Wohnbau zur Verfügung. Wohnbaulandesrat Karl Wilfing (ÖVP) kündigt nun an, Aktionen wie etwa „Junges Wohnen“ oder „Heizkesseltausch“ bis Ende 2018 zu verlängern.
 Wohnen sei ein zentrales Anliegen der Menschen und müsse leistbar sein, erklärte Wohnbaulandesrat Karl Wilfing (ÖVP) bei einem Pressegespräch am Mittwoch. Die Sonderaktionen „Junges Wohnen“, „Familienwohnen“, „Heizkesseltausch“ und „Dämmung der obersten Geschoßdecke“ werde man aus diesem Grund bis 2018 verlängern.

Besonders groß sei die Nachfrage bei der Aktion „Junges Wohnen“. Wichtig sei aber auch die Fortsetzung der Förderungen im Bereich der Heizkessel und der Dämmung. Wilfing betonte die große umweltpolitische Bedeutung dieser Maßnahmen - schließlich seien dadurch deutliche Einsparungen an CO2-Emissionen möglich.

Wilfing: Förderungen werden „weiter gebraucht“
Die Entscheidung für eine Fortsetzung der Zahlungen sei notwendig gewesen, „weil wir davon überzeugt sind, dass auch diese Fördermaßnahmen weiter gebraucht werden und wir den Menschen damit sehr zielgerichtet die Hilfe geben können, die sie besonders brauchen“, so Wilfing. Nicht vergessen dürfe man zudem die positiven Auswirkungen des geförderten Wohnbaus auf den Arbeits- und Wirtschaftsstandort. Er sichere 30.000 Arbeitsplätze in den Regionen, erklärte der ÖVP-Landesrat.
Quelle orf noe
Teilen    drucken senden zurück