HOME
Tagesteller Haus&Brunner
Österreich
meine Region
meine Gemeinde
Nachrichten
 
Ebreichsdorf

Viel Lärm um nichts…

Wie zu erwarten war, war der letztwöchige Auszug der Bürgerliste und der FPÖ, beim Thema „junges Wohnen“ im Ebreichsdorfer Gemeinderat, wieder einmal viel Lärm um nichts. 
Außer, dass sie eine Woche konstruktive Arbeit verhindert und verzögert haben und eine neuerliche Gemeinderatssitzung, völlig grundlos, provoziert haben, ist nichts passiert. Letztlich waren sich die beiden Oppositionsparteien nicht einmal mehr gegenseitig einig, wie sie abstimmen sollen und so kam es, dass die Bürgerliste auf einmal geschlossen hinter dem Projekt der SPÖ-ÖVP- Koalition gestanden ist und für unseren Antrag „junges Wohnen“ gestimmt hat und die immer so gern selbst ernannte „Jugendpartei“ der FPÖ, geschlossen GEGEN das Projekt gestimmt hat. Parteipolitik, statt konstruktive Arbeit
für die Menschen in unserer Stadt, anders ist das Durcheinander der beiden Oppositionsparteien nicht mehr zu erklären!

Wie auch immer, mit Stimmen der SPÖ-ÖVP- Koalition konnte das Projekt nun endgültig auf Schiene gebracht werden und so entstehen in den nächsten Jahren rund 80 neue Wohnungen hinter dem City Center in Ebreichsdorf, wo knapp 80%
davon für junge Menschen aus Ebreichsdorf vorgesehen sind. Eine Anmeldeliste von bereits über 60 Personen bestätigt den Bedarf und unser Drängen, diesen Wohnbau zu realisieren.

Bgm. Wolfgang Kocevar: „Ich bedanke mich bei unserem Koalitionspartner der ÖVP für die gemeinsame Umsetzung dieses so wichtigen Projekts für unsere jungen Bürgerinnen und Bürger in der Stadt! Wir haben den Bedarf erkannt und rechtzeitig
dafür gesorgt, dass wir in Kürze die ersten leistbaren Wohnungen mitten im Zentrum übergeben können. Die verlorene Woche, die durch den unerklärbaren Auszug der Opposition im letzten Gemeinderat, entstanden ist, werden wir beim Bau
wettmachen. Denn was können die Menschen, die dringend auf eine Wohnung warten dafür, wenn manchen politische Taktik wichtiger ist, als Verantwortung zu übernehmen!“

STR Engelbert Hörhan: „Ich bin froh, dass das politische Hick hack letztlich nichts gebracht hat und auch zumindest Teile der Opposition draufgekommen sind, dass unser Projekt ein Gutes und Richtiges für die jungen Menschen unserer Stadt ist. Daher freue ich mich über den Beschluss und noch mehr darauf, wenn wir die ersten Wohnungen unseren BürgerInnen, übergeben können.“
Quelle Stadtgemeinde Ebreichsdorf
Teilen    drucken senden zurück