HOME
Tagesteller Haus&Brunner
Österreich
meine Region
meine Gemeinde
Nachrichten
 
Tattendorf

Prickelndes seit 20 Jahren

Seit 1997 produziert die Familie Reinisch aus ihren Pinot Noir Trauben auch einen eleganten Winzersekt. Der „Pinot Noir“ Brut wird nur in etwas kühleren Jahren vinifiziert – nur dann wenn das Traubenmaterial eine höhere Säure und mehr Frische zu bieten hat.
Auf die Idee einen Sekt zu machen kamen die Brüder bei der Arbeit in den Pinot Noir Weingärten in der Riede Holzspur. Die Reinisch-Brüder empfehlen ihren Winzersekt am liebsten „zur vormittäglichen Einstimmung auf einen schönen Tag“ und natürlich für die Feiertage und zum Jahreswechsel. www.j-r.at

„Der Pinot Noir treibt früh aus und reift auch sehr früh“, beschreibt Christian Reinisch die kapriziöse Traube und betont „seine besten Seiten zeigt er in kühlen Jahren mit einer langen Vegetationszeit. Für unseren Sekt benötigen wir eine höhere Säure und somit schönere Frucht“. Das ist auch der Grund warum es den „Pinot Noir Brut“ nicht jedes Jahr gibt. Es wird 100 % Pinot Noir verwendet und das Traubenmaterial kommt aus den Rieden Holzspur, Frauenfeld und vom Anninger in Gumpoldskirchen.

Prickelndes seit 20 Jahren:
Seit 1997 wird am Johanneshof in Tattendorf neben feinem Pinot Noir und St. Laurent sowie den autochthonen Weißweinen auch der Winzersekt „Pinot Noir Brut“ vinifiziert. Veronika Reinisch, Mutter des Winzer-Trios, ist bekennende Sektgenießerin: „Ein Glas prickelnder Champagner oder unser wunderbarer Winzersekt ist der perfekte Start in den Feierabend und ein stimmungsvoller Aperitif für eine Familienfeier oder ein schönes Abendessen“.

Traditionelle Methode: 2. Gärung auf der Flasche
Der Pinot Noir Brut wird nach der méthode traditionelle, dem ältesten Verfahren zur Herstellung von Schaumweinen, vinifiziert. „Genau wie beim Champagner erfolgt auch bei unserem Winzersekt die zweite Gärung in der Flasche. Das dauert ungefähr 3 Wochen“, beschreibt Michael Reinisch was beim Versekten passiert. Der Grundwein wird danach 3 Jahre auf der Feinhefe gelagert. Gerüttelt wird von Hand. „Besonders wichtig ist uns, dass unser Sekt nur 4 Gramm Restzucker pro Liter hat, das ist bewusst wenig. Aber unserer Familie schmeckt es so am besten“, schmunzelt Michael Reinisch.

Feines Mousseux – perfekt zu Austern, geräuchertem Saibling und zur Fenchelsuppe
Im Glas präsentiert sich der Pinot Noir Brut in einem hellen Orange mit zarten Kupfertönen. In der Nase Nougat und Biskuit, am Gaumen cremig und frisch mit schöner Säure und salzigem Touch. „Ein fruchtiger Aperitif der jeden Moment besonders macht. Schmeckt sehr gut zu Austern, geräuchertem Saibling oder zur feinen Fenchelsuppe“, erzählt Johannes Reinisch.
Quelle diezwei marketing
Teilen    drucken senden zurück