HOME
Tagesteller Haus&Brunner
Österreich
meine Region
meine Gemeinde
Nachrichten
 
Niederösterreich

Mehr Personal für Kindergärten und Spitäler

In Niederösterreich werden kommendes Jahr 275 neue Dienstposten im Landesdienst geschaffen. Die meisten neuen Mitarbeiter werden bei den Landeskliniken und in den öffentlichen Kindergärten eingesetzt.
In den Landeskliniken werden unter anderem zusätzliche Krankenschwestern und Pfleger eingestellt. Dort, sowie in den Betriebskindergärten, werden 148 neue Dienstposten geschaffen. 84,5 Dienstposten kommen in den öffentlichen Kindergärten dazu, um mehr Kindergartenpädagogen und Betreuer anzustellen. Etwa 40 zusätzliche Dienstposten wird es im Bereich der Verwaltung geben.

Darüber hinaus kann für den Abbau von Überstunden, Zeitausgleich und Mehrarbeitsstunden in den Landesklinken zusätzlich notwendiges Personal aufgenommen werden, heißt es in einer gemeinsamen Aussendung von Landeshauptrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) und ihrem Stellvertreter Stephan Pernkopf (ÖVP). Derzeit sind etwa 75 Prozent der 34.000 Landesbediensteten in Landeskliniken, Pflegeheimen und Kindergärten beschäftigt.

Reaktion auf gesellschaftliche Anforderungen
Neue Herausforderungen und neue Aufgaben würden mehr Ressourcen erfordern, heißt es in der Aussendung. Mit der Aufstockung des Dienstpostenplanes im Jahr 2018 trage man diesen Entwicklungen Rechnung. „Vor allem im Gesundheitsbereich wissen wir, dass die Menschen immer älter werden, die Medizin immer besser wird. Da braucht es mehr an Ressourcen“, sagt Mikl-Leitner. Ähnlich sei es auch im Kindergartenbereich, bei dem es laut Mikl-Leitner um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf für die Eltern gehe.
Quelle orf noe
Teilen    drucken senden zurück
BabyDay