HOME
Tagesteller Haus&Brunner
Österreich
meine Region
meine Gemeinde
Nachrichten
 

Zum Vergrößern klicken!
Badener Hornquartett
Ebreichsdorf

Die Sprache der Musik verbindet Menschen

 Das traditionelle Erntedankfest in der Pfarrgemeinde Ebreichsdorf ging sehr feierlich über die Bühne zur Freude der vielen Kirchenbesucher und Kunstgenießer von nah-und fern.
Im Rahmen dieser schönen und feierlichen Messfeier wurde vom Badener Hornquartett auch der Pilger-Chor aus der Oper „Tannhäuser“ von Richard Wagner in einer Bearbeitung für Hornquartett vorgetragen. Herr Lothar Bilko aus Ebreichsdorf wurde über seine Verdienste bereits in der Gemeinde mehrfach geehrt und übte auch 20 Jahre lang die ehrenamtliche Funktion als Organist in der Pfarre Ebreichsdorf aus.

Er hörte im Rahmen einer Messfeier im November 2014 in der evangelischen Pfarre in Wr. Neustadt erstmals das Badener Hornquartett und war über die Qualität und vom romantischen Hornklang dieses Ensembles beeindruckt. Es war sein mehrfacher Wunsch, dies Werk nochmal erleben zu dürfen. Seinen Wunsch hat man ihn im Rahmen seines 89. Geburtstages in diese schöne Messfeier als „Überraschungsgeschenk“ eingebunden und sein musikalisches Anliegen so in seiner Heimatgemeinde mit Freude erfüllt. Dieses gewaltige Werk in gekürzter Fassung und die schöne Geste wurden mit viel Beifall aufgenommen.

Nach dieser Messfeier wurde auch ein zweiter Jubilar mit passenden fanfarenartigen Klängen des Badener Hornquartettes geehrt. Baron Richard Drasche feierte seinen 75. Geburtstag und übt auch die Patronanz in der Pfarre Ebreichsdorf aus.
Die strahlenden Jubilare, alle Gäste, Pfarrer Paul Pavel Mikles und der gesamte Pfarrgemeinderat waren trotz unbeständiger Witterung in bester Stimmung. Ein schönes Erntedankfest ging sehr stimmungsvoll und harmonisch mit viel Musik über die Bühne wo auch der gemischte Chor „DaKoa“ und Kinder eingebunden waren und für eine tolle Stimmung sorgten. So konnte man die Wünsche verdienter Persönlichkeiten in Zusammenarbeit mit der Pfarre Ebreichsdorf unter schöner Musik auf einen gemeinsamen Nenner bringen.
Quelle Karl Gottwald
Teilen    drucken senden zurück